Berichte von 01/2015

Heri ya mwaka mpya

14Jan2015

Ein gutes Neues Jahr euch allen :)

So ich bin jetzt wieder zurück von meinem Urlaub und der Schulalltag hat seit heute dann jetzt auch wieder begonnen.

Aber fangen wir erst einmal von vorne an.
Nach Weihnachten hatten wir nämlich hier noch ein kleines Abenteuer: Die Schüler, die über die Ferien an der Schule geblieben sind um auf der Farm zu helfen, sind am 26. Dezember auf ein Picknick gegangen. Leider hat unsere Reise dann früher als erwartet am Straßenrand geendet, weil der Schulbus sich plötzlich auch seine Weihnachtsruhe gegönnt hat und nicht mehr vorwärts bewegt hat… Weil es die Wetterfee mit uns leider am Anfang auch nicht so gut gemeint hat, sind wir dann erst einmal eine Stunde im Bus gesessen um draußen nicht nass zu werden… Zum Glück hat sich das Wetter dann aber wieder gebessert und wir haben dann letztendlich beschlossen uns der neuen Situation anzupassen und unser Picknick am Straßenrand neben einem kleinen Dorf zu machen. Einige Schüler haben sich von dem Zwischenfall aber trotzdem nicht unterkriegen lassen und sind die Gegend erkunden gegangen und haben Volleyball gespielt. Nachmittags um vier war der Bus dann wieder repariert und dann gings – mit etwas enttäuschten Schülern - wieder heimwärts.

Danach hat dann schon das nächste Abenteuer auf mich gewartet: „
Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer. Mit viel Märkten, leck`rem Essen und dem schönen weiten Meer. Nun wie mag die Insel heißen, ringsherum ist schöner Sand. Jeder sollte einmal reisen auf das schöne SANSIBAR “ :).
Auf der tansanischen Insel Sansibar habe ich wirklich viele interessante und schöne Dinge gesehen, aber Jim Knopf bin ich leider nicht begegnet ;D. Von der Schule aus musste ich erst einmal zwölf Stunden mit dem Reisebus nach Dar es Salaam fahren und von dort aus gings dann mit der Fähre zwei Stunden lang nach Sansibar. Auf Sansibar haben wir uns die erste Zeit auf den Märkten in Stone Town herumgetummelt – dort könnte man manchen Gebäuden nach zu urteilen glatt das Gefühl bekommen in Europa gelandet zu sein – und dann noch an der Ostküste von Sansibar entspannt.

Nach der Reise war ich dann aber auch wieder sehr glücklich zurück an der Schule bei meinen Schülern zu sein, die dann nach und nach hier wieder eingetroffen sind. Seit heute hat also wieder der Schulalltag begonnen. Ich habe meine Schüler von letztem Jahr behalten und bin nun also Klassenlehrerin in Form 2 B, mit 68 Schülern. Like the same procedure as last year, unterrichte ich Computer wieder in drei Klassen in Form 1, drei Klassen in Form 2 und die Pre-Form Schüler in P.E. (Sport). Das macht dann 22 Unterrichtsstunden die Woche. Dieses Jahr hat die Don Bosco Schule sogar die 1000er Marke an Schülern geknackt. Aber neue Klassenzimmer werden schon gebaut und sind so gut wie fertig. Bei dem House System, in welchem alle Schüler in sechs verschiedenen Häusern aufgeteilt sind und in verschiedenen Wettkämpfen gegeneinander antreten, bin ich nun Animator von Meru (der Name kommt übrigens von dem Vulkan Mount Meru in Tansania). Ab jetzt heißt es dann also wieder - nach der fast zweimonatigen Examen- und Urlaubspause: Unterrichten ;)

So das wars so weit an Neuigkeiten ;).

Liebe Grüße aus Tansania an euch alle :)